Sie sind hier: Start Aktuelle Beiträge

Vollsperrung Schulstraße Eppelheim (26. Oktober 2020)

Von Dienstag, 27.10.2020 bis einschließlich Freitag, 30.10.2020 ist die Schulstraße zwischen Haupt- und Schillerstraße aufgrund von Bauarbeiten voll gesperrt.

Durchführung einer Schwerpunktaktion zur Überprüfung der Quarantänepflicht (20. Oktober 2020)

Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg hat die Dienststellen der Ortspolizeibehörden im Land zur Durchführung von flächendeckenden Kontrollen der Quarantänepflicht aufgefordert.

Bei der Stadt Eppelheim werden diese Kontrollen bereits durch die Ortspolizeibehörde durchgeführt. Dennoch wird sich die Stadt Eppelheim schwerpunkmäßig auf die Kontrolle zur Einhaltung der Quarantänepflicht konzentrieren.

Nachfolgenden Generationen einen Eindruck der heutigen Zeit vermitteln... (30. September 2020)

...hierzu lädt Bürgermeisterin Patricia Rebmann gemeinsam mit dem Jubiläumskomitee am Samstag, 03. Oktober 2020 um 11:00 Uhr in den Stadtpark (hinter evang. Kirche) ein.

Für unsere nachfolgenden Generationen, genauer für die Menschen im Jahr 2070 wird dort eine Zeitapsel mit Zeugnissen unserer aktuellen Gegenwart in der Erde versenkt.

Wir bitten, auch wenn die Veranstaltung im freien stattfindet eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen.


Neue Abläufe im Bürgeramt sparen Bürgern Zeit und Wege (19. August 2020)

Serviceorientierte Umstrukturierung mit Mehrwert für Bürger und Bedienstete / Anfragen und Terminvereinbarungen erfolgen jetzt telefonisch (sg) Das Corona-Virus brachte Veränderungen in allen Lebens- und Arbeitsbereichen mit sich. Die Stadtverwaltung mit ihren Ämtern, Dienstleistungen und Serviceangeboten ist davon nicht ausgenommen. Insbesondere das vielfrequentierte Bürgeramt, das jährlich rund 16 000 Vorsprachen in den Bereichen Einwohnermeldeamt, Passamt, Sozialwesen, Fundamt, Fahrerlaubnisanträge, Fischereischeine, Ausländerwesen und Gewerbeamt zu bearbeiten hat und auch Führungszeugnisse und Beglaubigungen ausstellt, musste die Strukturen und Abläufe der neuen Situation schnell und serviceorientiert anpassen. „Corona-bedingt läuft vieles nicht mehr so wie vorher“, erklärt Sachgebietsleiter Marc Wiedmaier. Vor Corona konnten die Bürger zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung einfach ins Rathaus kommen, im Wartebereich des Bürgeramtes eine Nummer ziehen, Platz nehmen und auf ihren Aufruf warten. In Spitzenzeiten hielten sich 15 bis 20 Personen im Wartebereich auf. „Diese Regelung ließ sich aufgrund der aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln nicht mehr einhalten“, betont der Sachgebietsleiter. Es galt, ohne Einschränkung der Leistungen und Nachteile für die Bürger den Publikumsverkehr zu reduzieren. „Wir mussten sämtliche Leistungen so umstrukturieren, damit wir sie so effizient und unkompliziert wie möglich anbieten können“, erklärt Wiedmaier. 
mehr...